Carlo Schöb  - Jazz-Saxophonist.

Schöb studierte von 1978 bis 1980 und 1983 am Berklee College of Music in Boston (USA) bei Andy McGhee und Joe Viola komposition und arrangement bei Phil Wilson und Michael Gibbs. er setzte seine ausbildung bei Jerry Bergonzi und Joseph Allard am New England Conservatory fort. anschliessend studierte er orchestrale komposition bei David Angel am konservatorium Schaffhausen (2001 abschluss mit diplom).
daneben spielte er als solist der Pepe Lienhard Band, als sideman von Caterina Valente, Michel Fugain, Sinéad O’Connor, der DRS Big Band und Vince Benedettis Heritage Big Band und trat in diversen musicals auf.
außerdem war er an studioproduktionen von Jiggs Whigham, Benny Bailey, Tony Levin, Darryl Jones, Gerry Brown, Juan Munguia, Sammy Figueroa, Curt Cress und anderen als solist beteiligt.

Carlo Schöb spielt in und mit div. formationen, u.a.:

Bild Carlo Schöb mit Beat Baumli

- feinen Jazz mit Gitarrist Beat Baumli

 

 


bild tanzband this masquerade This Masquerade, die party-band, This Masquerade spielt Live Musik an Ihrer hochzeit, Ihrem firmenanlass, galaabend oder geburtstag und verwandelt jeden event in eine ausgelassene tanzparty und ein unvergessliches fest. das vielseitige, professionelle galaorchester spielt seit vielen jahren tanzmusik und ist aus der schweizer gala-szene nicht mehr wegzudenken. Lassen Sie sich verführen...

 

ruft mich an und ich gebe gerne weitere auskünfte

link zum buchungsformular

 

Ähnliche Artikel

  • Errol Dixon

    Errol Dixon - the hardest working man on stage
    seine karriere startete er bereits anfang der 60-iger jahre mit seiner ersten schallplattebild errol dixon singend und seinem nummer 1 hit "Midnight Train". spielt Mr. Boogie Woogie einen langsamen blues voller melancholie, poetisch und trotzdem kraftvoll, wird man an den grossen Jelly Roll Morton denken. seine stimme kennt die aktzentuiertheit eines Joe Turner, aber auch die sanftmut und poesie eines Albert Nicolas.
    in seiner musik sind viele einflüsse deutlich spürbar: gospel, swing, soul, rock, um nur einige zu nennen. die vielfalt der traditionen hat Errols eigenen stil geprägt. seit jahren hat sich Errol Dixon auch einen grossen namen als live-musiker gemacht, sei es im zusammenspiel mit größen wie Muddy Waters, Arthur Big Boy Crudup oder B.B.King. Errols explosive perfomance, sein improvisatorisches talent, das selbst vielgehörte standards wieder zum erlebnis macht, sind sein markenzeichen.


    bild errol dixonneben bekannten cover-versions präsentiert er unzählige eigenkompositionen aus den bereichen boogie woogie, blues und spirituals.
    seit jahrzehnten begeistert Errol Dixon die schweizer boogie woogie szene, sei dies an bekannten jazzfestivals, in kleinen jazzclubs oder renommierten konzertsälen. mit seinem schweisstreibendem, schnellen boogie-spiel und dem beliebten „rhythmus-stampf fuss“, aber auch seinen feinen balladen, fasziniert er bereits nach den ersten minuten und verwandelt jeden saal in einen hexenkessel.
    nicht umsonst wird er als "Mr. Boogie Woogie - the hardest working man on stage" betitelt

    link zum veranstaltungskalender

    link zur hörprobe und CD-shop

    link zum buchungsformular

     

  • Dave Ruosch solo und trio

    Dave Ruosch / Solo

    schon während seiner klassischen ausbildung am konservatorium zürich befasste sich David Ruosch intensive mit traditioneller blues- und jazzpianomusik. foto Dave Ruoschheute gilt er europaweit als koryphäe für boogie woogie, blues, stride und swing. neben seiner regen konzerttätigkeit im in- und ausland unterrichtet David Ruosch am konservatorium zürich und ist dozent an der zürcher hochschule der  künste.
    2009 gewinnt er mit der band R & B Caravan den Vienna Blues Award und ist mit der band “The Blue Flagships” für den swiss jazz award nominiert.
     
     
     

     

    Dave Ruosch Trio

    eine mischung aus Blues, Boogie Woogie und Swing, hört man heute selten bis nie in dieser art. die meisten afroamerikanischen pianisten des 19. und 20. jahr-hunderts, die diesen stil kreiert und gepflegt haben sind schon längst tot. einer der letzten ist kürzlich von uns gegangen, der 90jährige Jay McShann.
    einige wie Count Basie oder Mead “Lux“ Lewis haben es in der musikgeschichte zur „unsterblichkeit“ gebracht. andere wie Lloyd Glenn oder Sonny Thompson kamen mit ihrer musik in den 40er und 50er Jahren zwar in die R&B Charts, sind dann aber in vergessenheit geraten.foto dave ruosch trio
    alle drei musiker vom Dave Ruosch Trio befassen sich schon seit jahren, intensiv mit dieser musik und hatten auch schon mehrmals die ehre, leute wie Red Holloway oder Jimmy „T99“ Nelson auf der bühne zu begleiten.
    • Dave Ruosch - piano, steinway D
    • Dani Gugolz - kontrabass
    • Peter Müller - drums

    link zum veranstaltungskalender

    link zur hörprobe und CD-shop

    link zum buchungsformular

     

  • Dani Solimine & Thomas Dobler

    Thomas Dobler
    Thomas Dobler studierte an den musikhochschulen in Zürich, Strassburg und Paris. foto Thomas Doblerer ist international als jazzmusiker u.a. in projekten mit Kenny Drew Jr., Daniel Schnyder, Andy Scherrer sowie auch als solist mit sinfonieorchestern und kammermusikensembles tätig. er vertonte mehrere hörspiele für Schweizer Radio DRS und spielte über 100 CD- und radioaufnahmen ein. Thomas Dobler ist gewinner des Swiss Jazz Award 2009.

     

     

     

     

    Dani Solimine
    als gitarrist tätig vorwiegend im grossraum Zürich
    foto Dani solimineinteresse an jazz, latin, rhythm and blues - auch ausflüge in den volksmusikbereich sind willkommen.
    "obwohl ich gerne musikalische verantwortung übernehme, verstehe ich mich als sideman, der solisten mit solider und kreativer begleitarbeit unterstützt.
    spieltechnisch gesehen bin ich ein gitarre spielender pianist. ich betrachte mein Instrument als mini-orchester, das gleichzeitig mehrere stimmen spielt.
    gitarristen, deren spiel ich besonders mag, sind Ed Bickert, George van Eps, Grant Green, Joe Pass und Wes Montgomery".

     

    Dani & Thomas

    vibraphon-legende Peter Appleyard nannte ihn "A Happy Marriage" - den zusammenklang von gitarre und vibraphon. recht hatte er! Thomas Dobler und Dani Solimine spielen vorwiegend standards aus dem Great American Songbook.

     

    link zum buchungsformular

     

Zum Seitenanfang